Wanderung Almbachklamm Berchtesgadener
Deutschland

Bayern erleben – Die Almbachklamm ein faszinierendes Naturerlebnis.

Große Sehnsucht nach wilden Wassern und tiefen Schluchten trieb unser Outdoor-Abenteurer-Herz in das Berchtesgadener Land. Genau genommen zum Wandern in die Almbachklamm. Einem Wildwasser Spektakel ganz nach unserem Geschmack. In der Klamm geht es über schmale Wege und Brücken durch die Klamm.Der Eingang befindet sich unweit der Bundesstraße B305. Den Parkplatz zur Klamm findet man auch auf der Alpenstraße. Aus beiden Richtungen ist die Almbachklamm ausgeschildert. Gleich nach der Brücke befinden sich links Parkbuchten. Mit einem größeren Fahrzeug empfehlen wir diesen zu nutzen.

Almbachklamm Fakten
Wie auch bei vielen anderen Schluchten beginnt diese mit dem Abschmelzen der Gletscher vor Tausenden von Jahren. Die ersten Schmelzwasser rinnen suchten sich Ihren Weg und begannen das Land zu verändern. So wurde die Landoberfläche von Ettenberg und Maria Gern nach und nach durch das Wasser getrennt und die heutige Almbachklamm entstand. Touristisch erschlossen wurde die Almbachklamm jedoch erst 1894 durch ein Ingolstädter Pionierbataillion. Dabei wurden sage und schreibe ein Tunnel, 29 Brücken, und 320 Stufen in die Schlucht eingebracht. Damit wurden rund 200 Höhenmeter überwunden und das alles nur, um sie für Touristen begehbar zu machen. Davor wurde sie zur Holztrift genutzt.

Weitere Informationen gibt es HIER und HIER.


Wichtig – Die Klamm ist in den Wintermonaten Geschlossen.

Die Wanderung
Der Fluss ist aktuell schlammig, braun. Das dürfte an den anhaltenden Regenfällen der letzten Tage liegen. Direkt am Kies Ufer befindet sich eine Informationstafel. Auf dieser finden wir Informationen zu Goldgräberzeiten am Almbach. Es geht weiter auf dem Kiesweg vorbei an üppig bewachsenen Felswänden, die fast senkrecht in die Höhe ragen. Farne, Gräser und Moose leben hier in einem einzigartigen Mikroklima. Sie gedeihen Dank der hohen Luftfeuchtigkeit prächtig, obwohl die kargen Felswände fast keinerlei Halt und Nahrung bieten.

Die Pflanzenwelt der Klamm
Wir überqueren abermals einige Brücken und Stege, an einigen Wänden entdecken wir diese wunderschönen violetten Blumen, die neben dem Schrofen Felswänden eher klein und unscheinbar wirken. Wenig Meter später kommen wir an einen Abzweig. Der Weg über die Brücke führt in eine Felshöhle. Von hier aus können wir sehen, wie die Almbach wild donnernd eine kleine Stufe hinab stürzt. Wir sind sehr beeindruckt von dieser Ansicht, auch wenn es an diesem Ort wieder mal sehr feucht ist, gefällt er uns wirklich gut. Von hier aus setzten wir unsere Wanderung durch die Almbachklamm fort.

Der Fluss tobt unter uns ins Tal, nur an einigen Gumpen ist es ruhiger und bietet so dem Feuersalamander eine geeignete Stelle, um im Frühjahr Ihre Larven abzusetzen. Auf der ganzen Tour durch die Almbachklamm begegnen uns immer wieder kleine Informationstafeln, die ein wenig über die Schlucht und deren Eigenarten aufklärt. Der Almbach ist während der ganzen Wanderung unmittelbar in unserer Nähe. Man sieht oder hört ihn ständig. Teils sind die Wassergeräusche so laut, dass man fast schreien muss, um sich zu verständigen. Nachdem wir nun einige Brücken, Stege und Treppen hinter uns gelassen haben, kommen wir nun auch zu einem Tunnel.

Dieser hat eine Höhe von 1,66 Metern. Es heißt also Kopf einziehen. Achtet hier besonders auf Eure Kinder in der Kraxl.
Sonst ist die Wanderung recht schnell vorbei und das Kind möchte im schlimmsten Falle nicht noch mal in die Kraxl.

Die Wasserfälle
Wir staunen immer wieder über die kleinen und größeren Wasserfälle, die uns direkt am Weg begegnen. Eine Schlüsselstelle für uns ist im Übrigen die Brücke oder Steg Nummer 8 – hier haben wir uns an diesem Tag nämlich verlobt und freuen uns schon jetzt darauf, der kleinen Jo diesen wundervollen Ort später einmal zu zeigen. Weiter geht’s auf schmalen Wegen und Brücken, bis wir schließlich zu einem Wegweiser kurz vor den Sulzer Wasserfällen gelangen. Ab hier gibt es die Möglichkeit zu einem Gasthof zu gelangen und die Wanderung als Rundtour zu beenden oder aber man geht weiter in Richtung Sulza Wasserfälle, Theresienklaus oder macht die Almbachklamm Tour.

Wir beschließen aufgrund des anhaltenden Regens, die Wanderung nur bis zum Sulza Wasserfall zu gehen. Die kleine Jo und auch wir sind schon ordentlich nass geworden an diesem Tag.

Der Sulza Wasserfall ist mit seinen 114 Metern Fallhöhe über drei Stufen zwar nicht sonderlich groß, aber er schafft es immerhin auf Platz 11 der Deutschen Wasserfälle. Nachdem wir hier einige Minuten verbracht haben, zwingt uns der Regen zu einem raschen Aufbruch.

Toureninformation

Fazit

Wir kommen wieder, um die Tour noch auszuweiten und alles zu entdecken, was nach den Sulza Wasserfällen kommt. Die Wanderung ist nicht Kinderwagen tauglich. Regenkleidung und festes Schuhwerk sehr zu empfehlen. Falls du weitere Klamm Abenteuer suchst, schau dir doch einfach diesen Wandertipp einmal an – Wander mit uns durch die Lammerklamm in Österreich.

2 Comments

Hey, hey schön, dass du bei uns auf der Seite gelandet bist. Wir schreiben hier mit sehr viel Herzblut und Engagement von unseren Abenteuern. Hier hast du die Gelegenheit, eine Frage zu stellen, etwas hinzuzufügen oder Kritik & Lob aussprechen.

Bayern erleben - Die Almbachklamm ein faszinierendes Naturerlebnis.

Die Almbachklamm im Berchtesgadener Land. Große Sehnsucht nach wilden Wassern und tiefen Schluchten trieb unser Abenteurer-Herz nach Bayern.