Das Freistehen mit dem Van ist nicht immer ganz einfach
Reisen im Van

Freistehen – Mit diesen Tipps und Informationen klappt es!

Als Erstes: Freistehen ist nicht immer ganz einfach, das stimmt. Wer jedoch mit Respekt und Umsicht unterwegs ist, wird tolle Plätze abseits von Camping und Wohnmobilplätzen finden inmitten der Natur. Es sei aber auch gesagt, dass es rechtlich in vielen Ländern eine Grauzone ist und bleibt, also beachtet die Verbote und haltet euch an die aufgezählten Punkte. Dann sollte es eigentlich keine großen Probleme geben. Im Übrigen hatten wir in 3 Jahren überwiegend, frei stehend nie wirklich Probleme außer, dass wir uns zweimal festgefahren haben, aber auch das gehört dazu, wie wir finden.

Anzeige

Folgendes Verhalten solltest du beim Freistehen vermeiden:

  • Parke so unauffällig wie möglich am Parkplatzrand.
  • Markise und Co. wird nicht ausgefahren.
  • Das Mobiliar bleibt immer im Fahrzeug. Nein auch nicht kurz zum Essen in der Sonne!
  • Leitspruch – alles was nach Camping aussieht ist zu unterlassen.
  • Dein Müll gehört nicht in die öffentliche Mülltonne – Nimm ihn wieder mit!
  • Verbotsschilder beachten – Ein Fehlverhalten fällt auf alle Camper zurück.
  • Waldwege sind meist Forststraßen und damit Tabu!
  • WC an Board? Es gibt genug einfache und effektive mobile Lösungen.
  • Meide Ansammlungen – dieses Gruppenkuscheln Phänomen ist vielen ein Dorn im Auge.
  • Freistehen an einer Landstraße - Geht auf jeden Fall ohne langes Suchen. Nachts ist es im Regelfall sehr ruhig.
  • Freistehen auf einem Wanderparkplätze - Hier werden Fahrzeuge häufig auch länger abgestellt und so fällt man nicht unbedingt auf. Außerdem sind Wanderparkplätze am Abend meist leer.
  • Freistehen auf Landwirtschaftlichen Wegen - Gibt es wie Sand am Meer – auf Verbote Achten.
  • Van am See

Landstraße ( Bild 1 )
Geht auf jeden Fall ohne langes Suchen. Nachts ist es im Regelfall sehr ruhig.
Wanderparkplätze ( Bild 2 )
Hier werden Fahrzeuge häufig auch länger abgestellt und so fällt man nicht unbedingt auf. Außerdem sind Wanderparkplätze am Abend meist leer.
Landwirtschaftliche Wege ( Bild 3 )
Gibt es wie Sand am Meer – auf Verbote Achten.
An einem Fluss / See ( Bild 4 )
Solche Plätze haben jedoch Seltenheitswert.
Sackgassendörfer
Straßen zu Sackgassendörfer sind meist ab 22.00 Uhr völlig ruhig und damit gut um für eine Nacht in einer Bucht am Straßenrand zu stehen.
Geschlossene Ausflugslokale
Gerade im ländlichen Regionen kann man wahre Perlen finden. Vorteil meist sehr ebene Parkplätze.
Berggipfel / Passstraßen
Absolut genial! Wunderschön für Sonnenauf- und/oder –untergänge.

Platz gefunden – Was nun? Schau Dich genau um!

Reifenspuren auf dem Asphalt von nächtlichen Donut Partys der Jugendlichen? Alkoholisches Leergut in Hülle und Fülle? Am Etikett sieht man gut, ob es schon länger dort liegt oder der Platz regelmäßig genutzt wird zum Feiern. Achte auch auf Alarmsignal wie Fast Food Verpackungen oder Kondome.
Zerbrochenes Glas und vieles mehr sprechen eine klare Sprache! Um keine bösen Überraschungen zu erleben, raten wir: Finger weg! Hier besser nicht stehen und schon gar nicht übernachten!
Wie ihr seht, es ist nicht so schwer. Fangt klein an. Vielleicht an einem Platz den ihr bereits kennt. Dort, wo Ihr Euch auskennt, ist es meist einfacher sich zu entspannen.

Wir wünschen Euch viel Spaß und natürlich ruhige Nächte beim Freistehen. Gern lesen wir von Eurer ersten Nacht unter Freien Himmel auch weitere Tipps sind wie immer willkommen.
Jeder hat ja so seine Tricks und Kniffe.

Wir sehen uns Outdoor
Marco, Petra und die kleene Jo

One Comment

Hey, hey schön, dass du bei uns auf der Seite gelandet bist. Wir schreiben hier mit sehr viel Herzblut und Engagement von unseren Abenteuern. Hier hast du die Gelegenheit, eine Frage zu stellen, etwas hinzuzufügen oder Kritik & Lob aussprechen.

Freistehen - Mit diesen Tipps und Informationen klappt es!

Als Erstes: Freistehen ist nicht immer ganz einfach, das stimmt. Wer jedoch mit Respekt und Umsicht unterwegs ist wird tolle Plätze...