Ein Hochlandrind auf seiner Weide bei Jena.
Heimat ♥ Thüringen

Wandertipp Götteritztal- Ein Mikroabenteuer vor den Toren der Stadt.

Heute stellen wir euch eine weniger bekannte Rundwanderung bei Jena vor. Es ist ein warmer, sonnenreicher Herbsttag, als wir uns zum Wandern auf den Weg in das Götteritztal machen. Einem Tal, das wir bisher gar nicht so auf dem Radar hatten, obwohl es wunderschön gelegen ist und nur einen Katzensprung von unserem Zuhause entfernt liegt. Wir werden auf dieser Tour Hochlandrindern begegnen, in einem stillgelegten Steinbruch nach Fossilien suchen und last but not least ein Picknick mit Ausblick auf das Tal genießen. Die gut sieben Kilometer lange Wanderung ist zu 100% familientauglich und beginnt und endet in Nennsdorf. Einem kleinen idyllischen Dörfchen nur wenige Kilometer von unserer Heimatstadt Jena entfernt.

Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Anreise & Parken

Wer mit dem Fahrzeug anreist, sollte wie wir den Parkplatz direkt am Ortseingang nehmen. Dort kann geparkt werden, ohne dass jemanden gestört wird. Die genauen Koordinaten zum Parkplatz und zum Beginn der Tour findet ihr wie immer weiter unten im Info-Kasten.

Beginn der Rundwanderung

Die Tour beginnt direkt gegenüber vom Parkplatz. Dort, wo die Bank steht, befindet sich ebenfalls der Wegweiser. Von dort aus geht es über die asphaltierte Straße einige Hundert Meter zwischen den Häusern hindurch leicht bergauf, bis man am Ende einen Feldweg erreicht. Nur ein paar Schritte später kommt bereits eine Abzweigung. Hier ist es euch überlassen wie ihr die Runde lauft. Nur so viel sei verraten, lauft ihr die Wanderung entgegen dem Uhrzeigersinn kommen die Höhepunkte der Wanderung am Schluss der Tour. Das kann unter Umständen hilfreich sein, um kleine Wanderer besser zu animieren. Wir hingegen sind direkt dem Feldweg Bergauf gefolgt, da Jo ohnehin noch zu klein ist eine volle Wandertour selbstständig zu bewältigen benötigen wir noch keine Etappenziele, um ihr die Touren schmackhaft zu machen.

Zu Besuch bei den Highland Cattles

Die beiden Hochlandrinder im Götteritztal waren vollkommen entspannt.
Die Hochlandrinder haben uns und Jo wirklich sehr gefallen.
Jo und das Hochlandrind haben sich prächtig verstanden.
Das junge Hochlandrind und Jo haben sich auf Anhieb ineinander verliebt.

Vom Abzweig aus dauerte es nur wenige Minuten und wir kommen zu den Hochlandrindern. Der Anblick der Weide mit den grasenden Tieren versetzt uns kurzzeitig in einen nicht erwarteten Urlaubsmodus. Fast könnte man meinen, an einer Alm in den Bergen Tirols entlangzuspazieren. Die großen Tiere mit ihren wilden Friseuren und mächtigen Hörnern stehen auf der Weide und grasen. Als wir dort waren, gab es noch einige Jungtiere auf der Weide, die es immer wieder zu uns an den Zaun zog, um sich streicheln zu lassen. Jo hatte rasch einen Narren an den kuscheligen Tieren gefressen und so dauerte unser Aufenthalt an diesem wunderschönen Morgen dort doch etwas länger als gedacht. Immerhin hat es Jo sehr gefallen. Den genauso oft wie die beiden jungen Tiere zu uns an den Zaun kamen, sagte Jo „Papa Arm streicheln“.

Nachdem wir die Koppel hinter uns gelassen haben, folgen wir dem Feldweg weiter bis zu einer weiteren Weggabelung. An dieser biegen wir nach rechts ab! Der Weg führt einige Minuten Bergauf durch den Wald bis wir schließlich eine Anhöhe erreichen. Keine Sorge es sind wirklich nur wenige Meter und der Anstieg dorthin ist moderat. Oben angekommen kreuzt sich der Wanderweg erneut, geradeaus geht es nach Coppanz. Diesen Weg werden wir etwas später nehmen, sobald wir den Steinbruch verlassen. Jetzt gehen wir erst einmal nach rechts, um über den breiten Waldweg in den verlassenen Steinbruch zu gelangen.

Mikroabenteuer Steinbruch

Wandern im Götteritztal bei Jena. Hier sind wir im alten Steinbruch. Jo liebte das Klettern und Verstecken zwischen den großen Felsbrocken.
Abenteuer pur! Auf den Felsblöcken im alten Steinbruch lässt es sich super Kletter.

Schon nach den ersten paar Schritten durch den ehemaligen Steinbruch sind wir von diesem Ort begeistert. Hier kannst du allein oder mit der Familie eine wunderbare Zeit verbringen den es gibt alles Mögliche zu entdecken und die Landschaft eignen sich perfekt zum Seele Baumeln lassen. Unser Tipp: macht es wie Petra einfach oben an der Kante einen sonnigen Platz suchen und sich an dem Ausblick erfreuen. Jo und ich machten uns derweil auf Erkundungstour und fanden ein kleines Felsenfeld am Wegesrand. Jo übt sich ein wenig im Klettern und ist mega stolz auf ihre ersten Erfolge als Kletterin. Uns hat es dort super gut gefallen und wir denken auch ihr werdet echt begeistert sein von diesem Ort. Nach einer kleinen Brotzeit mit Aussicht auf das Tal machen wir uns wieder auf den Weg.

ACHTUNG ABSTURZ GEFAHR – ACHTET AUF EURE KINDER OBERHALB DER ABBRUCHKANTE!

Petra genießt den Ausblick auf das Götteritztal und die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf der Haut.
Im Steinbruch genießt Petra noch einmal den Ausblick auf das Götteritztal und die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut.

Auf der Ebene bei Coppanz

Der Herbst hat die meisten Blätter bereits bunt eingefärbt.
Die Wälder rund um Jena sind wirklich einen Besuch wert.

Über Feld und Waldwege geht es weiter nach Coppanz. Dabei genießen wir die Ruhe des Waldes. Nur das Rascheln des Herbstlaubes unterbricht ab und an die Stille. Wer es entspannt und ruhig mag, ist auf dieser Tour bestens aufgehoben. Nachdem man den Wald verlassen hat, geht es über einen Feldweg kurz Bergauf nach Coppanz. Im Ort folgen wir der Straße, welche sich am Schluss gabelt. Links geht es zum Ortskern und rechts zu einer Ferienhausvermietung. Wir halten uns rechts. Nachdem man den Ort hinter sich gelassen hat, wird die Wanderung ein weiteres Mal aussichtsreich. In der Ferne sehen wir bereits einen Abschnitt der Saale Horizontalen. Auch die Lobdeburg Ruine sehen wir von dort oben. Natürlich staunen wir auch nicht schlecht als wir noch die Leuchtenburg bei Kahla entdecken.

Anzeige

Wenig später erblicken wir sogar noch ein weiteres Wahrzeichen Jenas „Den Fuchsturm“.
Hierzu empfehlen wir euch unseren Beitrag: Wanderung zum Fuchsturm – Ein Stück Wanderglück inmitten von Jena.

Nichts ist besser als auf Papas Rücken beim Wandern Flieger zu spielen und zu singen.
Fly my to the Moon-kleine Gesangseinlagen gehören für uns zum Wandern dazu. Außerdem hört uns hier niemand beim Singen. 😉

Auf dem Feldweg passieren wir noch den alten Dorffriedhof, bis wir schließlich die Waldkante erreichen.
Von dort aus geht es bergabwärts durch den wunderschön bunt gefärbten Herbstwald, bis man schließlich die Anhöhe oberhalb Ammerbachs erreicht. Hier ändert sich der Weg ein letztes Mal, die breiten Wald und Forstwege lassen wir hinter uns. Von nun an geht es den letzten Teil des Weges über einen schmalen Hangpfad zurück nach Nennsdorf. Dabei bleiben wir immer wieder stehen und bewundern die Landschaft. Der Blick in das Sonnen geflutete Tal ist ein Traum. Die letzten Meter, die vor uns liegen, gehen wir bewusst sehr langsam. Es ist wie ein nochmaliges Akku-Laden und tut uns unheimlich gut. Wenig später wird es ein letztes Mal anstrengend, eine Treppe möchte bewältigt werden und ein umgestürzter Baum machte uns kurz das Leben schwer. Danach ist es jedoch nur noch ein Katzensprung, bis man wieder den Parkplatz erreicht.

Der Hangweg im Götteritztal

Ab Ammerbach folgen wir dem Hangweg bis nach Nennsdorf. Es ist einer der schönsten Wege der Wanderung.
Der Pfad entlang Hanges gefällt uns auf Anhieb. Solch schmale Pfade mit Aussicht genießen wir vollkommen.
Die Treppe am Ende der Wanderung sollte nicht meine letzte Herausforderung sein. Jo und ich mussten auch noch an einem Umgefallenen Baum vorbei.
Nachdem wir die Treppe und den Umgefallenen Baum passierten war das Ziel Nennsdorf schon fast erreicht.
Wir drei beim Wandern in Schweden

Unser Fazit

Diese Rundwanderung ist eine der schönsten in der Umgebung von Jena. Sie bietet eine Menge Abwechslung und die einzelnen POI sind jedes für sich gesehen schon ein lohnenswertes Ausflugsziel. Wer gern wie wir abseits der Massen wandert und gern Trubel meidet, wird diese naturnahe und aussichtsreiche Wanderung sicherlich schnell in sein Herz schließen.

Weitere Wandertipps in und um Jena

Wanderung zum Fuchsturm
Wanderung zum Napoleonstein
Abenteuerausflug zur Jagdanlage Rieseneck


Wir sehen uns Outdoor ❤
Marco, Petra und die kleine Jo

Tourenmap

Hey, hey schön, dass du bei uns auf der Seite gelandet bist. Wir schreiben hier mit sehr viel Herzblut und Engagement von unseren Abenteuern. Hier hast du die Gelegenheit, eine Frage zu stellen, etwas hinzuzufügen oder Kritik & Lob aussprechen.

Wandertipp Götteritztal- Ein Mikroabenteuer vor den Toren der Stadt.

Im Götteritztal werden wir Hochlandrindern begegnen, in einem stillgelegten Steinbruch nach Fossilien suchen und Picknicken mit Ausblick.